Ökumenische Reisen

Alle 2 Jahre veranstalten die beiden christlichen Kirchengemeinden Schermbecks eine gemeinsame Reise, in der Regel unter dem Titel „Auf den Spuren von …“.

 

Begonnen hat diese inzwischen zur Tradition gewordene ökumenische Initiative in den 80er-Jahren.

Es waren Wolfgang Bornebusch und Anton Benning, die damaligen Pastoren der evangelischen und der katholischen Pfarrgemeinde.

 

Neben Reisen nach Rom und Israel wurde gemeinsam „auf den Spuren“ des Heiligen Ludgerus (Friesland-England-Belgien) und von Martin Luther gepilgert.

Aber auch den „Spuren“ Mose wurde gefolgt (nach Ägypten und Jordanien), des Apostel Paulus (Türkei und Griechenland), der irischen Missionare, die das Christentum in unser Land gebracht haben (Irland).

 

Neben der Vertiefung des „eigenen“ ökumenischen Verhältnisses untereinander wurden immer wieder auch Kontakte zu anderen christlichen und nicht-christlichen Religionen gesucht und gefunden (Orthodoxie, Judentum, Islam).

 

Im Interesse vieler seit Jahrzehnten treuer Mitreisender bleibt zu wünschen, dass die Tradition noch lange fortgesetzt wird.

zu Gott heimgerufen:

Monika Kimmel

(67 Jahre)

Trauerfeier:

Donnerstag, 17.08.2017,

14:30 Uhr in der St. Ludgerus-Kirche,

anschließend Beisetzung auf dem katholischen Friedhof

Herr, lass unsere Verstorbenen leben in Deiner Herrlichkeit!

Besucherzähler

seit März 2014:

Besucherzaehler